Home
Nächstes Konzert
Vorschau und Archiv
Profil / Konzept
Vision
Dirigent
Referenzen / Presse
Hörbeispiele
Spenden
Gästebuch
Internes
Kontakt / Impressum

„Wenn nun der Geist Gottes über Saul kam, so nahm David die Harfe und spielte mit seiner Hand; so erquickte sich Saul, und es ward besser mit ihm, und der böse Geist wich von ihm.“ 1. Samuel 16,23

Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jüngerinnen und Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.“ Johannes 13, 35


 Ich habe einen Traum...


...von einem professionellen symphonischen Orchester, welches aus engagierten Christen aller Konfessionen besteht, die ihren Beruf als geistliche Berufung verstehen und Jesus Christus lieben und ihm nachfolgen wollen...


...von einer konzentrierten, gut organisierten, von Leidenschaft und Präzision geprägten musikalischen Arbeit, welche jedoch nicht Perfektion um jeden Preis, Ruhm und Erfolg zum eigentlichen Ziel erhebt, sondern ihre Vollendung im Wirken des Heiligen Geistes findet... 


...von Musikern, die daran glauben, dass sich die verändernde und berührende Kraft des Evangeliums (die Botschaft von der Liebe Gottes zu den Menschen) durch „klassische“ Musik auch auf dem „weltlichen“ Markt wirksam vermitteln läßt - auch ohne gesungene Texte oder eine begleitende Predigt - selbst wenn es sich nicht ausdrücklich um geistliche Musik handelt (also nicht nur durch Oratorien, Kantaten, Passionen, sondern auch durch Symphonien und Instrumentalkonzerte aller Stilepochen)...


...von einer Arbeitsatmosphäre, in der ein freundschaftlicher, geduldiger, toleranter, verlässlicher und respektvoller Umgang miteinander selbstverständlich ist, in der ergebnisorientiertes (und nicht in erster Linie zeitorientiertes) Arbeiten im Vordergrund steht, und in der jede(r) seine persönlichen 100 Prozent an Liebe, Begeisterung und Hingabe für seine Mitmenschen und das gemeinsame Ziel einzusetzen bereit ist...

...von Menschen außerhalb des Orchesters, die bereit sind, dieses Vorhaben auch finanziell zu unterstützen, sodass die Mitglieder dieses Orchesters, die dort schließlich ihren Beruf ausüben, angemessene Honorare erhalten können...


...von Orchestermitgliedern, die sich über die Orchesterarbeit hinaus auch ehrenamtlich organisatorisch engagieren...


...von Musikerinnen und Musikern, die diesen Traum nicht nur mit mir teilen, sondern ernsthaft versuchen wollen, ihn wahr werden zu lassen...


Seit 2006 beginnt dieser Traum Wirklichkeit zu werden!



to Top of Page